ThemenbereichLärmschutz

Belastungsgrenzwerte Lärm

Ruhe schaffen durch Fenster

Schallisolierte Fenster sorgen dafür, dass Anwohner von Flughäfen, Eisenbahnstrecken, Autobahnen oder verkehrsreichen Strassen ruhiger leben und schlafen können.

Nicht nur Flug- und Autolärm kann krank machen – ebenso Bahn-, Industrie- und Freizeitlärm durch Gastgewerbe. Die LSV (Lärmschutz-Verordnung) legt Belastungsgrenzwerte sogenannte Immissionsgrenzwerte (IGW) zur Beurteilung von Lärmemissionen fest. Bei den Lärmgrenzwerten wird nach Lärmart, Raumnutzung und Empfindlichkeitsstufen (ES) unterschieden. Zur Erteilung einer Baubewilligung sind die Belastungsgrenzwerte massgebend. 

Empfindlichkeitsstufen und Belastungsgrenzwerte für Strassenlärm:

Empfindlichkeitsstufen IGW (dB)
ES I Erholung 55 Tag
45 Nacht
ES II Wohnen 60 Tag
50 Nacht
ES III Wohnen/Gewerbe 65 Tag
55 Nacht
ES IV Industrie 70 Tag
60 Nacht

Gemäss SIA 181 ist die Lärmbelastung an der Aussenhülle massgebend für deren Schalldämm-Anforderungen. Über den gemessenen oder berechneten Beurteilungspegel lässt sich ermitteln, ob die IGW eingehalten werden können. Werden die IGW überschritten, dürfen Neubauten oder Umbauten nur bewilligt werden, wenn sich die Grenzwerte durch bauliche oder gestalterische Massnahmen einhalten lassen. Abhilfe schaffen hier neue Fenster, die der Lärmschutz-Verordnung (LSV) entsprechen. Weitere Informationen erhalten Sie bei den entsprechenden Lärmschutzfachstellen.

Damit sich die Anwohner generell einen Überblick über die Lärmbelästigung verschaffen können, gibt es hier von der BAFU eine flächendeckende Auswertung der Verkehrshauptlärmquellen.