ThemenbereichEnergiesparen

MuKEn

Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich

Bei der MuKEn handelt sich um von den Kantonen gemeinsam beschlossenen energierechtlicher Vorschriften im Gebäudebereich.

Seit der ersten MuKEn im Jahre 2000 sind die Kantone um einen möglichst hohen Harmonisierungsgrad der energierechtlichen Vorschriften im Gebäudebereich bemüht und haben so gemeinsam z.B. Energienachweise mit geringer Abweichung erarbeitet. Für alle Kantone gleich ist die Festlegung auf minimale bundesrechtliche Vorgaben, welche um weitere Module spezifisch für einzelne Kantone erweitert werden. In den allgemeingültigen Vorgaben wird Beispielsweise die Einhaltung von Vorgaben an den Wärmeschutz von Einzelbauteilen der Gebäudehülle geregelt.

Anforderungen und Nachweis winterlicher Wärmeschutz

  • Grenzwerte bei Neu- und Umbauten für Fenster und Fenstertüren gegen Aussenklima: U-Wert = 1,0 W/(m2 K) oder tiefer
  • Grenzwerte bei Neu- und Umbauten für Fenster & Fenstertüren gegen unbeheizte Räume: U-Wert = 1,3 W/(m2 K) oder tiefer

Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK)

Der GEAK ist für Gebäudeeigentümer freiwillig und ermöglicht eine vergleichbare Auskunft über den Zustand und die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes. Zudem zeigt er Eigentümern erste Massnahmen zur Optimierung des Energieverbrauchs auf.

Nützliche Adressen

Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich: www.endk.ch/MuKEn